Spielbericht

 

Da die Abwesenheits und Absenzenliste der Oilers weiterhin eine abendfüllende Lektüre darstellt, war kurz vor dem Derby gegen die El Canistro nicht klar ob die Oilers genügend Spieler für eine vernünftige Partie bereitstellen konnten – doch dank einiger kurzfristiger Zusagen war es schlussendlich sogar möglich mit 2 kompletten Linien zu starten. Es ist kaum zu glauben dass die Derbies gegen diese Gegner, vor noch nicht allzu langer Zeit, oft gehässige und ruppige Angelegenheiten waren. Das Spiel am Samstagabend zur Primetime hingegen fand in freundschaftlicher Atmosphäre statt, und im Vergleich zu vorherigen Spielen in dieser Saison, auch in gemütlicherem Tempo. Trotzdem waren die Oilers natürlich voll motiviert, bereits nach wenigen gespielten Sekunden konnte O. Hügli #20 die Scheibe nach einem Fernschuss über die Linie bugsieren, doch der ansonsten sehr souveräne Schiedsrichter hatte das Spiel bereits übereifrig unterbrochen.

Doch die Marschrichtung war bekanntgegeben, zwar schienen die Canistro‘s individuell nicht wirklich schlechter besetzt zu sein, aber es war eindeutig die Heimmannschaft die den Takt angab und schnell eine komfortable Führung herausspielen konnte. Zum ersten wirklichen Aufreger kam es nach gut 30 Minuten, Räss # prallte unschön mit einem gegnerischen Verteidiger zusammen, zwar konnte er noch weiterspielen, erzielte auch noch 2 Tore, doch musste er nach der Pause in der Kabine bleiben, es ist zu hoffen dass die Verletzung nicht allzu gravierend ist. (Anmerkung der Redaktion, auch der Spieler der Canistro’s musste nach dem Zusammenstoss das Spiel beenden). Kurz darauf konnte auch Dürst aufgrund einer Muskelverletzung nicht mehr weiterspielen, doch nachdem am kommenden Tag Videomaterial von ihm beim Unihockeyspielen aufgetaucht sind, stellt sich natürlich die Frage ob da wirklich eine Verletzung war, oder ob er einfach nur die Zweisamkeit unter der Dusche bevorzugte !?

Die Oilers waren also zu weiteren Umstellungen genötigt, was allerdings den Ausgang des Spiels nicht weiter beeinflusste. Chiapuzzi #5 mit einem herrlichen Schlenzer vom Bullypunkt in die entfernte Ecke war für das schönste Tor des Abends verwantwortlich, wohlgemerkt in Unterzahl! Dazu bewies Dossenbach #26, nach der Pause auf der ungewohnten Position als linker Flügel eingesetzt, seine Vielseitigkeit mit 2 Toren in den Schlussminuten.

Leider schlichen sich bei diesem deutlichen Spielstand einige defensive Nachlässigkeiten ein, so dass, trotz wie immer starker Leistung von Egloff #30, der Shutout noch vereitelt wurde.

Nächste Woche geht es weiter mit der Partie gegen die Kapo, gemäss Doodle sollte kein personeller Engpass vorhanden sein, wir sind gespannt wie das 17:30 auf dem Eis aussieht.

Highlight:  Fausto’s Schlenzer in den Winkel
Lowlight: eine weitere Schulterverletzung, diesesmal erwischte es Räss #91

Tore: 1:0 Gfeller #81 (Bachmann #72); 2:0 Mario (Lea, O. Hügli #20); 3:0 O. Hügli #20; 4:0 Räss #91 (Dürst, Dossenbach #16); 5:0 Räss #91 (Bachmann #72, Dürst); 6:0 Chiapuzzi #5 (Egloff #44, Gfeller #81); 7:0 Mario (Gfeller 81#); 8:0 Dossenbach #16 (Bachmann 72#), 9:1 Gfeller #81 (Lea), 10:2 Dossenbach #16 (Bachmann #72)

Strafen: 1×2 Dossenbach #16, 1×2 Egloff #44

Eisfeld

Eisbahn Wallisellen Winterworld
Zielackerstrasse 26, 8304 Wallisellen, Schweiz

El Canistro

Position Goals Assists Strafminuten Tore erhalten
 0000

MB-Oilers

# Spieler Position Goals Assists Strafminuten Tore erhalten
00Ersatz OilerSturm2000
LeaSturm0200
5Fausto ChiapuzziSturm1000
8Mischa KratzerSturm0000
16Daniel DossenbachVerteidigung2120
20Olivier HügliSturm1100
26Daniel DürstSturm0200
30Patrick EgloffTorhüter0002
44Pascal EgloffVerteidigung0120
72Marcel BachmannVerteidigung0400
81Steve GfellerVerteidigung2200
91Raphael RässSturm2000
 Total 101342