Gute Leistung in Zug

Nur 1 Woche nach der Heimpleite gegen die Black Eagles kam es zur Revanche in der Bossard Arena in Zug. Das Spiel endet erneut mit einer Niederlage, aber die Oilers können mit erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.

Das Spiel beginnt wie erwartet mit einer Druckphase der Heimmannschaft, eine Angriffswelle nach der andere braust über die Defensive der Oilers, aber dank konzentrierter Verteidungsarbeit, und einem starken Daniel Remondini steht es nach 20 Minuten „nur“ 0:1 – dann kommt der grosse Auftritt von Roli „Jäger“ Gyr, mit zwei satten Distanzschüssen (der 2. von der Mittellinie !!) drehen die Oilers innerhalb von 5 Minuten die Partie. Die Reaktion fällt allerdings heftig aus, nach kurzen Zeit müssen die Oilers den erneuten Ausgleich hinnehmen. In der Folge gelingen den Black Eagles zwei weitere Treffer, aber die Oilers lassen sich nicht unterkriegen, Marco Lienert und erneut Roli Gyr (nach schöner Vorarbeit von Mischa Kratzer) sorgen für den 4:4 Ausgleich. Aber die spektakuläre Aufholjagd hat Kraft gekostet, und die, für einmal nur mit 11 Feldspielern anwesenden Oilers müssen noch 2 weitere Tore zulassen.

Trotz allem ein couragierter Auftritt der Oilers in Zug, die ihre Haut teuer verkauft haben.

Und wenn im nächsten Spiel auch die Stürmer das Tor treffen, liegt ein positives Ergebnis im Rückspiel gegen die Züri Oilers drin.

Es steht viel auf dem Spiel, nur mit 3 Siegen in den letzten 3 Spielen können die Oilers noch eine positive Bilanz für die Saison 2012/13 erreichen.

2 comments

Comments are closed.