League: Plausch Firmen Eishockey

Hirslen Selection vs MB-Oilers

Hirslen Selection!
Das ist ein Name den sich die Oilers eigentlich merken sollten. Denn am 25.09.2021 gab es von diesem Gegner eine Lehrstunde in Sachen Eishockey. Ok! Die Hirslen Selection kamen zu diesem Zeitpunkt frisch ab dem Trainingslager und von den Oilers waren 80% der Spieler mindestens 1 Corona-Saison nicht mehr auf dem Eis gestanden und das Trainingslager sollte erst noch kommen. Ein klares 15 zu 5 war das damalige Resultat.

Ob es den Oilers dieses Mal gelingen sollte, ein ebenwürdigerer Gegner zu sein, würde sich zeigen. Da nun die Playoffs bei den Profis anstehen, gab es einige Spieler die lieber Eishockey schauten, als selber auf dem Eis zu stehen. Aus diesem Grund benötigten die Oilers 4 Aushilfsspieler, um zwei komplette Blöcke zu stellen. Einen grossen Dank an Pascal, Claudio Marco & Marco für ihre Unterstützung.

Der Start glückte den Hirslen Selection wesentlich besser als den Oilers. Vielleicht wollten die Oilers doch lieber Eishockey schauen. In einer herrlichen Kombination konnte Sandro seinen Flügel anspielen, so dass dieser nur noch den Puck zum 1:0 im leeren Tor einzuschieben brauchte. Sandro! Auch dieser Name ist den Oilers bekannt, war es doch er, welcher in Zug zuerst für und danach gegen die Oilers antrat und mit gefühlten 20ig Scorerpunkten an diesem Abend der Match-Winner war. Ob die Oilers reagieren konnten? Marco W. schnappte sich den Puck und Schoss den Ausgleich. Und es kam noch besser, Fausto konnte auf Zuspiel von Marc sogar den Führungstreffer erzielen. Sollte wirklich sogar ein Sieg möglich sein? Die Antwort gaben die Hirslen Selction gleich selber. Sie nutzen die Freiheiten, welche die Oilers ihnen gaben und lenkten den Spielstand zur Pause wieder in die gewünschte Bahn. 2:3 aus Sicht der Oilers war doch zumindest ein ausgeglichenes Ergebnis. Im zweiten Drittel schnappte sich Claudio die Scheibe, drippelte sich ins gegnerische Drittel und konnte zum 3:3 ausgleichen. Doch die Hirslen Selection nutzen weiterhin die Freiheiten, welche sie von den Oilers erhielten und zogen bis auf 3:6 zur zweiten Pause davon. Sandro war mindestens an zwei dieser drei Treffer beteiligt, was bei ihn zum 100ersten Scorerpunkt in dieser Saison führte. Ein Traumwert von welchem sogar Profis träumen. Herzliche Gratulation von dieser Seite an Sandro.
Im letzten Drittel musste eindeutig mehr von den Oilers kommen, wenn bei diesem Spiel mehr drin liegen sollte. Roli fasste sich ein Herz und schnappte sich die Scheibe auf der rechten Seite, drippelte sich ins Drittel und konnte den Torhüter mit einem satten Schuss über dem Beinschoner zum 4:6 bezwingen. Leider hatten auch dieses Mal die Hirslen Selcetion etwas gegen unseren Anschlusstreffer und stellten den drei Tore Vorsprung wieder her. Trotzdem kämpften die Oilers weiter und liessen die Köpfe nicht hänge und so schossen sie den letzten Treffer dieses Spiels. Stephan konnte auf Pass von Claudio und Fausto sich ebenfalls auf dem Scorer-Board eintragen lassen. Endstand 5:7 die Oilers konnten sich sicher besser verkaufen und die Hirslen Selection mehr fordern, als noch im Hinspiel.

Am Sonntag steht das letzte Spiel dieser Saison für die MB-Oilers an. Hoffentlich ebenfalls besser als noch das Hinspiel gegen den EHC Schwingclub.

EHC Schwingklub vs MB-Oilers

Sonntagabend gegen den Schwing Club. Der Name könnte Anspielungen machen zu einem anderen Gewerbe und die Oilers wurden auch bedient an diesem Abend. Aber nicht so wie man sich das vielleicht vorstellen mag.

Der Match-Auftakt fing schon mal gut an, ein kompletter Verstärkungsblock von El Canistro half uns aus. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an alle Kanister (Emil, Alex, Pascal, Mike & Beni) für die Verstärkung! 3 komplette Sturmlinien, 2 Verteidigungspaare, so stellt man sich einen guten Hockey-Abend vor. Jedoch wurden die Oilers schnell in die Realität zurückgeholt, schon gefühlt nach 3 Sekunden nach dem ersten Bully stand es 1:0 für das Heimteam. So ging es weiter in der ersten Hälfte des Spiels. Die Oilers mochten hie und da Angriffe vortragen, leider wurden sie nicht mit letzter Konsequenz beendet. Mehrere gute Chancen wurden liegen gelassen, jede der drei Sturmlinien hätte Tore machen können, ja gar müssen! Aber es wollte einfach nicht für die Oilers laufen.

Nach der Pause nahm sich das Gästeteam mehr zusammen, die Räume wurden ein wenig enger gemacht, das Verteidigungsdispositiv wurde verbessert. So gelang dem Schwing Club in der zweiten Hälfte nur noch 2 Tore. Emil sorgte immerhin für einen Punkt auf Seiten der Oilers, den Puck stibitzt, losgezogen und den gegnerischen Torwart bezwungen.

Das Ergebnis täuscht aus Sicht des Reporters ein wenig über die Tatsache hinweg, dass die Oilers sicherlich nicht so klar unterlegen waren, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Aber was will man noch gross sagen, wenn man 9 Kisten kriegt. Jedenfalls steht das Rückspiel in genau einer Woche auf dem Plan und bildet das Abschlussspiel dieser Saison. Es bleibt zu hoffen, dass wir es dann besser machen.