Saison Rückblick 2016/17

Aufgrund diversen Faktoren erscheint der Saison-Rückblick dieses Jahr mit grosser Verspätung, daher sind die Erinnerungen und Resultate bereits ein wenig verblasst, was sie aber nicht weniger grossartig macht (die Erinnerungen, nicht die Resultate!!)

Die nackten Zahlen

17 Spiele, 5 Siege, 2 Remis und 10 Niederlagen

Aus 17 Spielen resultierten auf den ersten Blick magere 5 Siege, doch gab es mit dem „FC“ Schwamendingen einen Gegner der in einer anderen Liga unterwegs war, und folgerichtig auch wieder aus dem Turnus entfernt wurde. Neu im Spielbetrieb sind hingegen die Gegner Buchs Northstars und die Kapo, es ist zu hoffen dass diese beiden Teams eher unserem Spielniveau entsprechen als Schwammendingen. Natürlich gab es auch einige enge Spiele die durchaus zu unseren Gunsten hätten kippen können. Der erste Sieg seit langer Zeit gegen die Black Eagles versöhnte teilweise für das unterdurchschnittliche Abschneiden, aber es ist klar, in der kommenden Saison sollten die phasenweisen guten Leistungen nicht nur über ein Drittel, sondern über die gesamte Spielzeit durchgezogen werden, und in entsprechend verbesserte Resultate umgesetzt werden.

Die ersten Massnahmen wurden bereits an der GV getätigt, mit zwei Trainings zu Beginn, und Mitte der Saison.  Zusätzliche Eiszeit die sich hoffentlich positiv auswirken wird.

Bei der beinahe wichtigsten Entscheidung der Saison setzten sich nach einem harten Kampf Pascal Egloff und der „Dauerbrenner“ Steve Gfeller ex-aequo durch, als Strafenkönige dürfen sie sich das Puck einsammeln nächste Saison aufteilen.

Topskorer der vergangenen Saison wurde Lucien Boulanger mit 49 Punkten in 15 Spielen

Desweiteren wurde an der GV beschlossen dass zusätzliche „Auswärts-Trikots“ angeschafft werden, somit ist die immer wieder auftretende Problematik bei gewissen Gegnern endgültig aus der Welt geschafft.

An dieser Stelle auch noch ein Dank an den Vorstand (ausser dem Vizepräsi, der hat ja nix zu tun !), der seine Arbeit wiederum hervorragend gemacht hat. Auch wenn sich der Aufwand in Grenzen hält, müssen doch immer wieder verschiedene Termine eingehalten, und Dinge organisiert werden, keine Selbstverständlichkeit.

Nächster Termin für die Oilers wird das Sommerfest, dieses Jahr organisiert von Reto Amman. Sofern das Wetter mitspielt ist der 2. September das Datum dass ROT in der Agenda markiert werden muss. Es ist zu hoffen dass viele Oilers den Weg nach Teufen finden werden!!!

Danach geht es Schlag auf Schlag, 1. Training, am 1. Oktober in Wallisellen, gefolgt vom lange ersehnten Trainingslager, 6.-8. Oktober in Grindelwald, in dem wie immer die vorhandenen Defizite schonungslos aufgedeckt werden. Fertig mit den hämischen Kommentaren vor dem TV, und wieder zurück in die beinharte Realität !

Let’s go Oilers !!!!!